12 Tipps, um eine passende Nische zu finden

So findest du eine NischeDu möchtest eine Nischenseite erstellen?

Dir fehlt allerdings eine passende Idee oder ein geeignetes Thema dazu?

Keine Angst, da geht es nicht nur dir so. Gerade wenn man am Anfang steht, lässt der richtige Einfall oftmals auf sich warten.

Es gibt jedoch einige interessante Möglichkeiten, die dir dabei helfen, eine passende Nische zu finden.

In diesem Beitrag stelle ich dir 12 verschiedene Methoden vor. Einige davon wirst du vielleicht schon kennen, andere wiederum könnten neu für dich sein. Lese dir die Tipps einfach mal in Ruhe durch. Besser noch, setze den einen oder anderen Tipp gleich um.

Los geht’s!

1. Heute finde ich eine Nische – Mache einen Nischenfindungstag

Nehme dir mal einen Tag lang vor, intensiv nach eventuellen Nischenthemen Ausschau zu halten. Dabei fragst du dich bei allem was du tust, oder überall wo du hin gehst, ob das eventuell eine Idee für eine Nischenseite wäre. Hier ein paar Beispiele dazu:

  • Es fängt schon morgens beim Aufstehen an. Der Wecker klingelt, du steigst aus dem Bett, begibst dich in die Küche und machst dir einen grünen Smoothie. Die Begriffe Wecker, Bett und Grüner Smoothie könnten schon eine Idee für eine Nische sein.
  • Du sitzt im Bus oder in der U-Bahn und beobachtest was um dich herum so passiert. Dabei entdeckst du eine andere Person, die sich mit ihrem Smartphone beschäftigt. Dir fällt insbesondere die schöne Schutzhülle dafür auf. Andere Personen haben einen coolen Rucksack mit sich oder tragen ein besonderes Kleidungsstück.
  • Auf der Arbeit siehst du dich auch einmal bewusst in den einzelnen Räumen um. Auch hier fallen dir viele Gegenstände auf, wie beispielsweise Schreibtische, Computerzubehör oder auch der Wasserkocher in der Küche.

Egal was du tagsüber machst oder wo du dich befindest, sei den ganzen Tag aufmerksam und halte Ausschau nach potentiellen Nischenideen.

2. Nische finden durch Brainstorming mit Zettel und Stift

Nehme dir Abends mal ein bis zwei Stunden Zeit. Sorge dafür, dass du entspannt bist und dich durch nichts stören lässt.

Anschließend schnappst du dir einen Block und schreibst alle deine Gedanken auf, die dir zu folgenden Themen einfallen:

  • Deine Hobbys und deine Leidenschaft – Jeder Mensch hat Hobbys oder brennt für irgendetwas. Schreibe alles auf was dir dazu einfällt. Sicherlich gibt es bestimmte Dinge und Gegenstände die du brauchst, um das Hobby auszuführen. Eventuell musst du erst etwas lernen bzw. üben.
  • Deine Sorgen und Probleme – Auch Sorgen und Probleme trägt jeder Mensch mit sich. Jetzt schreibst du nieder, was dich alles bedrückt oder mit welchen Problemen du zu kämpfen hast bzw. hattest. Es gibt viele verschiedene Arten von Problemen. Das kann im persönlichen Bereich sein oder aber auch das lästige Unkraut im eigenen Garten sein.
  • Deine Ängste – Ebenso hat jeder Mensch mit Ängsten zu kämpfen. Notiere dir alle Ängste die du aktuell hast oder in deiner Vergangenheit hattest. Das kann zum Beispiel die Angst vor einem Wohnungseinbruch sein oder nachts alleine überfallen zu werden. Angst ist mit starken Emotionen verbunden. Dadurch wird auch schneller Geld dafür ausgegeben. Wenn sich jemand vor einem Überfall fürchtet, wird er nicht lange zögern, um sich etwas zur Verteidigung zu kaufen.

Möglicherweise hast du eine Angst, ein Problem oder Sorgen durch eine bestimmte Handlung bereits besiegt. Wenn du bereits eine Lösung für bestimmte Ängste und Sorgen gefunden hast und somit auf Erfahrungswerte zurückgreifen kannst, besitzt du schon einen kleinen Vorteil bei der Erstellung bzw. Bearbeitung deiner Nische.

3. Fernsehwerbung – kann manchmal doch ganz nützlich sein

Auch wenn man dem Fernseher nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken sollte, so kann er für die Nischenfindung dennoch sehr nützlich sein.

Es sind vor allem die Werbepausen, die den TV-Konsumenten oftmals ein Dorn im Auge sind. Aber gerade wenn du auf Nischensuche bist, können die Werbepausen wichtige Ideengeber sein. Wenn du dir also demnächst wieder einmal einen Film oder eine Sendung ansiehst, dann schau dir bewusst auch die Werbung mit an.

Neue Produkte und neue Trends werden in der Fernsehwerbung vorgestellt. Frage dich bei jeder Werbung, ob es auch untergeordnete oder verwandte Produkte gibt, die für eine weitere Recherche lohnenswert sind.

Morgens oder tagsüber laufen auf verschiedenen Kanälen auch Verkaufssendungen zu einzelnen Produkten. Normalerweise schaltet man bei derartigen Sendungen sofort weiter zum nächsten Programm. Manchmal können aber auch da interessante Nischenideen dabei sein.

Das heißt jetzt aber nicht, dass du Tag und Nacht nur noch vor der Glotze verbringen sollst. 🙂

4. Zeitschriften und Magazine durchblättern

Ebenso interessant wie die Fernsehwerbung kann das durchblättern von Zeitschriften und Magazinen sein. Suche einfach den nächsten größeren Zeitungsladen auf und sehe dich ein bisschen um.

Gerade Fachmagazine zu bestimmten Themen können dich für neue Ideen inspirieren. Zusätzlich bekommst du vielleicht auch schon ein paar Ideen, welche Inhalte du dazu auf deiner Webseite erstellen kannst.

Nutze vor allem den Aufenthalt in Wartezimmern beispielsweise beim Arzt oder beim Friseur. Hier liegen immer genügend Zeitschriften und Magazine aus, die du in Ruhe durchblättern kannst.

Schrecke auch nicht davor zurück, eine Zeitung durchzublättern, die dich eigentlich gar nicht interessiert. Auch hier kann sich eine spannende Nische verstecken.

5. Nische in Partnerprogrammen finden

100 PartnerprogrammeWenn du auf der Suche nach einer Nische bist, die mit Affiliate-Marketing monetarisiert werden soll, dann eignet sich für die Suche das checken der einzelnen Partnerprogramme.

Amazon ist dabei bei vielen die erste Wahl. Aber auch andere Onlineshops wie zalando.de oder otto.de kannst du dazu nutzen.

Du solltest dich jedoch nicht ausschließlich auf Online Shops und physische Produkte konzentrieren. Denn auch digitale Produkte oder Versicherungen sind für das Affiliate-Marketing sehr interessant.

Hier mal ein paar Links an Partnerprogrammen und Portalen, die du für die Suche nutzen kannst:

http://www.100partnerprogramme.de/
http://www.affiliate-marketing.de/
http://www.affili.net/de
http://www.zanox.com/de/
http://www.superclix.de/
https://www.adcell.de/
http://www.finanzen.de/partnerprogramm
http://www.check24.de/partner/partnerprogramm/
https://www.affilicon.net/
https://www.digistore24.com

6. Einkaufsstraßen und Shopping-Center

Fahre in die nächste größere Stadt in deiner Nähe und begib dich in deren Einkaufsstraßen und Shopping-Center. Dabei beobachtest du sämtliche Geschäfte die dir begegnen. Immer mit dem Hintergedanken, ob sich dahinter nicht vielleicht eine interessante Nischenidee verbirgen könnte.

Sobald du einen für dich interessanten Laden entdeckt hast, gehst du rein und schaust dich etwas genauer um.

Ebenso kann sich der Gang durch große Warenhäuser wie Karstadt oder Galeria Kaufhof lohnen.

Sobald du etwas Interessantes entdeckt hast, notierst du es auf einem Zettel, gibst es als Notiz in dein Smartphone ein oder machst einfach ein Foto davon.

7. Scanne deine Wohnung

Dieser Tipp ist schnell und einfach umzusetzen. Nehme einmal komplett deine Wohnung, dein Haus oder deinen Garten auseinander. Hier findest du sicherlich jede Menge Gegenstände, die sich für eine Nische eignen würden.

Der Vorteil bei dieser Vorgehensweise liegt darin, dass es sich dabei um Dinge handelt, die dich entweder interessieren oder ganz einfach von vielen Menschen regelmäßig gebraucht werden.

Die Idee, um eine geeignete Nische zu finden, liegt manchmal direkt vor deiner Nase.

8. Nische finden durch Gespräche mit Freunden und Familie

Freunde und FamilieMit deiner Familie und deinen Freunden bist  du normalerweise regelmäßig in Kontakt. Achte bei Gesprächen einmal bewusst auf deren Probleme, die sie haben. Auch daraus kann man sehr schnell eine schöne Nische finden.

Beispielsweise erzählen dir Bekannte, das ihr Kind nachts kaum schläft. Wiederum ein anderer versucht sich gerade an einer neuen Diät, um endlich abzunehmen oder sorgt sich um seine Ernte beim Bio-Anbau.

Du musst immer nur genau hinhören und dir im Hinterkopf behalten, ob das, worüber gerade gesprochen wird, eine Idee für eine Nische ist.

9. Was hast du dir zuletzt gekauft?

Mache dir einmal Gedanken was du dir in den vergangenen 12 Monaten alles gekauft hast bzw. in was du dein Geld investiert hast.

Damit meine ich nicht nur physische Produkte, die du dir in der Stadt gekauft oder im Online Shop bestellt hast, sondern auch Ausgaben z.B. für Versicherungen, Weiterbildungen oder Seminare.

Es handelt sich dabei um Dinge, mit denen du dich ohnehin beschäftigst. Das kann sich bei der Erstellung der Nischenseite als Vorteil erweisen.

10. Nutze die Tools von Google

Google stellt dir einige Tools und Auswertungen zur Verfügung, die dir bei der Nischensuche helfen können.

  • Keyword Planner – Hier gibst du einfach ein paar Schlagworte wie Fernseher oder DVD-Player ein. Der Keyword Planner spuckt dir automatisch auch zum Thema relevante Keywords aus, die du dann weiter analysieren kannst. Bei dieser Methode kannst du auch das Suchvolumen gleich mit überprüfen. Du musst dazu ein Google Adwords Konto anlegen, was jedoch völlig kostenlos ist.
  • Google Trends – Ebenso kann man bei Google Trends verschiedene Schlagworte eingeben. Hier ist auch zu sehen, ob es sich um einen Trend handelt, der sich nach oben oder nach unten entwickelt. Zusätzlich werden verwandte Suchanfragen angezeigt.
  • Google Suggest – Hast du einen interessanten Begriff gefunden, nutzt du die Google Suggest Funktion, um zu sehen ob es weitere interessante Long Tail Suchbegriffe gibt. Alternativ dazu steht dir das folgende Tool zur Verfügung: https://ubersuggest.io/

11. Augen offen halten beim Surfen im Internet

Jeder von uns surft regelmäßig auf verschiedenen Seiten im Internet. Ob sinnvoll oder nicht, sei mal dahingestellt. Du solltest dir jedoch angewöhnen, die Augen nach neuen Nischen immer offen zu halten.

Sei es beim Surfen auf Facebook oder auf Seiten zu deinem Hobby. Du kannst auch bewusst verschiedene Verzeichnisse wie beispielsweise bloggerei.de besuchen, um zu sehen, was es so an interessanten Blogs und Themen gibt.

12. Was sind deine Hobbys bzw. was macht dir Spaß

Hobbys und LeidenschaftZu guter Letzt noch ein Tipp, der dir mit Sicherheit nicht neu ist. Die meisten empfehlen dir, bei der Erstellung einer Affiliate-Nischenseite als erstes zu überlegen, was deine Hobbys sind.

Genau mit diesem Thema gehst du dann an den Start. Wenn du eine Nischenseite zu deinem Hobby erstellst, bringt das natürlich einige Vorteile mit sich. Du kennst dich mit dem Thema bereits sehr gut aus und es macht dir Spaß, wenn du dich damit beschäftigst.

So weit so gut, der Ansatz ist auch völlig in Ordnung. Wichtig ist es aber, auch die weiteren Faktoren für eine erfolgreiche Nischenseite zu beachten.

Wenn du beispielsweise ein sehr ausgefallenes Hobby hast, das nur wenige Menschen interessiert, könnte es schwierig werden mit der Erstellung einer erfolgreichen und profitablen Seite.

Lohnt es sich wirklich, in diese Nische zu gehen?

Du hast jetzt eine Reihe an Tipps zu verschiedenen Herangehensweisen bekommen. Wenn du den einen oder anderen Tipp umgesetzt hast, liegen dir bestimmt schon einige Ideen vor.

Bevor du jedoch startest, musst du vorher noch genauer analysieren, ob es auch tatsächlich Sinn macht, mit diesem Thema an den Start zu gehen. Wie ich dabei vorgehe, erfährst du unter anderem in diesem Artikel: https://www.netztipps.org/nsc2-meine-nische-nischenfindung-keywords-konkurrenzcheck-und-domain/

Sicherlich gibt es noch viele weitere Methoden, um eine Nische zu finden. Wenn du weitere Ideen hast oder eine komplett andere Vorgehensweise, schreibe es mir in die Kommentare!

Ein Gedanke zu „12 Tipps, um eine passende Nische zu finden“

  1. Hi!

    Guter Guide zum recherchieren einer Nische. Gerade bei Einsteigern sehe ich oft, dass diese EWIG nach einer Nische suchen und dann meistens doch zu breit in den Markt gehen, weil sie Angst haben zu viele Kunden zu „verlieren“ bzw. nicht zu bekommen.

    Ich habe ein Youtube Video gemacht mit 5 lukrativen Nischen(ideen):
    https://youtu.be/UVWNY9oYnHs

    Passt ganz gut zu Deinem Beitrag.

    LG Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.