Plugins und weitere wichtige Werkzeuge installiert – 13 Wochen Projekt #5

Plugins und weitere WerkzeugeEs gibt wohl kaum eine mit WordPress umgesetzte Webseite , die keine Plugins installiert hat.

WordPress Plugins sind Fluch und Segen zugleich. Wer mit WordPress arbeitet, findet zu jedem erdenklichen Feature auch ein Plugin. Sowohl kostenpflichtig als auch kostenlos.  Zudem sind sie sehr einfach mit nur wenigen Klicks installiert.

Anderseits können zu viele Plugins auch Probleme bereiten. Je mehr man davon installiert hat, umso mehr Probleme können bzgl. Performance und Ladezeit auftreten. Des Weiteren bieten diese Zusatzmodule eine Angriffsfläche für Hacker, sofern sie Sicherheitslücken aufweisen oder nicht regelmäßig aktualisiert werden.

Welche Erweiterungen ich für meine neue Nischenseite eingebaut habe, erfährst du in diesem Beitrag. Diese relativ einfache Arbeit war meine Wochenaufgabe im Rahmen des 13 Wochen Projektes (Hier geht es zur Übersicht!).

Meine installierten Plugins

In der Regel übernehme ich alle Plugins aus einer bestehenden WordPressinstallation. Diese schaue ich mir dann an und überprüfe, welche tatsächlich gebraucht werden und welche nicht. Da ich jedoch bei diesem Projekt die WordPressinstallation mit nur wenigen Klicks über den Servermanager bei Mittwald vorgenommen habe und nicht wie sonst üblich über einen FTP Server, musste ich die Plugins alle einzeln installieren.

Ich habe darauf geachtet, nur zu installieren, was wirklich nötig ist. Da es sich bei dieser Nischenseite ohnehin nur um ein kleines One Page Projekt handelt, sind auch nicht so viele Plugins nötig als sonst üblich. Im folgenden stelle ich sie dir kurz vor:

Yoast SEO

Da ich hauptsächlich darauf abziele, die Seite mit meinem Hauptkeyword bei Google möglichst weit vorne zu platzieren, darf natürlich ein SEO Plugin für die On Page Optimierung nicht fehlen. Es gibt dafür viele verschiedene Plugins. Das Yoast SEO ist wohl das beliebteste unter den kostenlosen Angeboten.

Google Analytics bei MonsterInsigts

Dieses Plugin hilft bei der Einbindung von Google Analytics ( Mehr zu Analytics weiter unten ). Grundsätzlich wäre es für die Einbindung von Analytics nicht unbedingt notwendig. Allerdings kann man damit die IP Adressen der Besucher anonymisieren. Das ist wichtig, um mit dem Datenschutz keine Probleme zu bekommen.

TablePress

Damit kann man schöne Vergleichstabellen erstellen. Bei der Monetarisierung werde ich hauptsächlich auf die Vermittlung von Nasenhaartrimmern setzen. Dazu ist eine Vergleichstabelle immer hilfreich, da man die einzelnen Features inklusive der Preise für den Besucher sehr einfach und übersichtlich darstellen kann.

Dynamic To Top

Bei dieser Erweiterung wird lediglich ein kleiner Button installiert. Dieser Button sorgt dafür, das man beim scrollen auf der Seite mit nur einem Klick wieder ganz nach oben navigieren kann. Diese Funktion ist vor allem bei einem One Pager sehr wichtig, da alle Inhalte auf nur einer Seite veröffentlicht werden. Es wäre in Bezug auf die Nutzerfreundlichkeit der Webseite ein Nachteil, wenn man in der Mitte oder am Ende der Seite mit der Maus wieder komplett nach oben scrollen müsste.

Ultimate Nofollow

Dieses Plugin setze ich ein, um die Affiliate Links aus SEO Gründen auf Nofollow zu setzen. Wenn die Seite komplett fertig ist, werde ich es wieder deaktivieren.

Das war es auch schon. Vielleicht nehme ich noch ein weiteres Plugin dazu, um meine Textinhalte etwas aufzuhübschen. Da bin ich mir aber noch nicht ganz sicher.

Zudem habe ich noch zwei Sicherheitsplugins installiert, die ich aber aus Sicherheitsgründen hier nicht weiter nennen möchte 🙂

Weitere wichtige Installationen bzgl. Technik und Performance

Um die Performance der Seite zu verbessern und zu überprüfen, habe ich noch weitere Installationen vorgenommen:

Google Analytics

Ein Analysetool, das auf keiner meiner Seiten fehlen darf. Damit kann man feststellen, wie viele Besucher auf die Seite gekommen sind, von woher sie gekommen sind und wie lange sie auf der Seite geblieben sind. Das sind aber nur einige wenige Funktionen. Mit diesem Tool können noch viele weitere Daten analysiert werden. Die Einbindung erfolgt über das oben bereits erwähnte Plugin.

Google Search Console

Ebenso ein Tool, das wichtige Daten zur Verfügung stellt. Hier werden dir alle Keywords angezeigt, für die du bei Google gelistet bist. Die Klickzahlen, Impressionen und Click Through Rate sind weitere Kennzahlen, die für die Überprüfung der aktuellen Performance von Bedeutung sind.  Genau so wie Google Analytics, bietet auch die Search Console noch viele weitere Features, die hilfreich für die Optimierung einer Webseite sind.

htaccess Datei

Die htaccess Datei ist bei der WordPressinstallation von Mittwald automatisch mit angelegt. In dieser Datei können weitere Änderungen vorgenommen werden oder zusätzliche Codes in Bezug auf die Ladezeitoptimierung oder den Schutz vor Hackerangriffen hinterlegt werden.

Im Netz gibt es viele Vorlagen, die man einfach nur kopieren und in die eigene Datei einfügen muss. Anschließend solltest du deine Seite noch einmal testen, ob alles noch funktioniert und richtig angezeigt wird. Manchmal sind die eingegebenen Codes mit anderen Dateien oder Installationen auf der Webseite nicht kompatibel.

Es hat bei mir ein paar Anläufe gebraucht, bis ich alle passenden Codes gefunden und hinterlegt habe.

Favicon einbauen

Ein Favicon ist ein kleines Icon, das bei vielen Webseiten in der Adresszeile links neben der URL oder im Titel darüber angezeigt wird. Zu einem professionellen Webauftritt gehört so ein kleines Icon einfach dazu.

Ein Favicon kannst du auch schnell und einfach selbst erstellen. Gebe bei Google einfach mal „Favicon erstellen“ oder „Favicon Generator“ ein. Anschließend werden dir einige Webseiten und Tools angezeigt, mit denen du dir ein Icon generieren kannst. Diese Datei muss danach nur noch im Rootverzeichnis hochgeladen werden und schon wird es entsprechend angezeigt.

Fazit Woche 5

Die Erweiterungen und Technik einer Nischenseite sollten von Anfang an installiert und eingestellt werden. Bei einer WordPressinstallation lässt sich das Mithilfe von Plugins kinderleicht umsetzen. Programmierkenntnisse sind dazu nicht nötig.

Bei meiner nächsten Aufgabe im Rahmen des 13 Wochen Projektes kümmere ich mich wieder um neue Inhalte für meine Nischenseite. Zudem schaue ich mir an, ob und wenn ja was bzgl. On Page Optimierung noch getan werden muss.

Mehr dazu im nächsten Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.